Projektstandorte

"Väter in der Familienbildung"


Familienbildungsstätte Tübingen

Basisinfo zur Einrichtung

Die Familien-Bildungsstätte Tübingen e.V. (FBS) ist eine anerkannte Weiterbildungs- und Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. Sie bietet seit 1968 ein breites Spektrum an Bildungs- und Begegnungsmöglichkeiten für Frauen und Männer jeden Alters, für Kinder und Jugendliche. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrer Persönlichkeit und in ihren Beziehungen zu unterstützen sowie soziale und fachliche Kompetenz rund um die Familie zu vermitteln. Zudem hat sie Erfahrung mit besonderen Zielgruppenangeboten in Projektform (Integration, Inklusion) und stellt somit einen professionellen Kooperationspartner für Institutionen und Initiativen in Stadt und Landkreis Tübingen dar.

Motivation und Projektziele
Mit dem Projekt „Väterbildung“ möchte die FBS Tübingen vor allem im ländlichen Raum rund um Tübingen eine bessere Passung der Angebote für Väter erreichen. Sie möchte daher zunächst mehr über die Bildungsbedürfnisse von Vätern herausfinden und in einem weiteren Schritt konkrete Angebote für Väter (und ihre Kinder) gestalten. Ferner steht das Anliegen dahinter, Väter für Familienthemen und -bildung zu sensibilisieren, um somit auch dazu beizutragen, die familiäre Situation und die Beziehungen innerhalb der Familie zu verbessern und zu stärken.

Erste Umsetzungsideen und ggf. Projektaktivitäten


Anfrage bei verschiedenen Institutionen in Mössingen, u.a. Kirchengemeinde, KBF (FSJ), Kulturvereine (z.B. türkischer Kultur- und Sportverein), ob Interesse besteht gemeinsame Ideen zu entwickeln und umzusetzen
Kontaktaufnahme mit Studierenden des Instituts für Erziehungswissenschaft zur Planung einer Bedarfsanalyse in Mössingen

Ansprechpersonen


Sabine Wurfer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 07071-930460
Kristin Mayer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 07071-9304821

FBS: www.fbs-tuebingen.de/

 

Familienbildungsstätte Ulm

Die Familien-Bildungsstätte Ulm e.V. gründete sich im Jahre 1949. Träger sind die Stadt Ulm, der Alb-Donau-Kreis sowie die Ev. und Kath. Gesamtkirchengemeinde Ulm. In verschiedenen Fachbereichen werden ein breites Spektrum an Kursen, Vorträgen, Workshops, Beratung und Weiterbildungen angeboten. Die Familien-Bildungsstätte Ulm e.V. ist nach dem Qualitätsmanagement QVB Stufe B und nach AZAV als zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung zertifiziert.

Im Sinne einer Willkommenskultur und der Angebotsverbesserung soll durch das Projekt „Väter in der Familienbildung“ eine Situationsanalyse durchgeführt werden, deren zentrales Medium aktive Dialoge mit der Vielfalt von Vätern sind.
Eine erste Projektidee wird zum Familientag am 24.10.2015 realisiert. Der Kurzfilm „Superpapa“ wird hier als Grundlage und Einstieg für eine Diskussionsrunde mit Vätern gezeigt.

Ansprechpartner:

Andrea Bartels Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0731-9628614
Heike Leppert Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0731-9628613

Weitere Informationen: http://www.fbs.ulm.de

Familienbildungsstätte Esslingen mit VHS Esslingen

Die Ökumenische Familienbildungsstätte Esslingen will Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärken, Lebensthemen aufgreifen und miteinander nach Wegen und Lösungen suchen, Gesundheit an Leib und Seele fördern und der Kreativität und dem Spaß einen breiten Raum geben.
Erfahrungsgemäß sind es in erster Linie die Frauen und Mütter, die unsere Bildungsangebote wahrnehmen.

Wir möchten das Väterprojekt nutzen, um neue Wege aus zu probieren und Väter als Zielgruppe für die Bildungsarbeit zu gewinnen. Darüber hinaus wollen wir Vätern eine Hilfestellung geben, sich stärker mit ihrer Rolle auseinander zu setzen und Freude vermitteln, diese Rolle auszuleben.
Wir planen dazu in erster Linie attraktive praktische Maßnahmen, an denen Väter mit ihren Kindern teilnehmen. Dabei soll das Setting so angelegt sein, dass aus der Begegnung heraus weiterführende Gespräche angeregt und geplant werden.

Ansprechperson:

Sonja Herb, Geschäftsführer der FBS
Telefon: (0711) 396998-0; E-Mail:
Homepage: www.fbs-esslingen.de

Die vhs Esslingen ist ein Eigenbetrieb der Stadt Esslingen und der größte Bildungsträger im Landkreis. Die ökumenische fbs Esslingen ist ebenfalls seit Jahren in der Stadt etabliert und die erste Adresse für Familienbildung.
Beide Einrichtungen wollen mit dem Projekt dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung tragen und Vätern Wege aufzeigen, neben der Erwerbsarbeit auch ihre aktive Rolle in der Familie zu finden. Wir möchten Väter für Angebote gewinnen, die ihnen Zeit mit ihren Kindern ermöglicht und dazu die Möglichkeit gibt, andere Väter und Familienmodelle kennenzulernen.
Wir planen, Väter unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Rollenverständnissen bei der Ideenfindung einzubinden. Gemeinsam soll dann ein erstes Angebotspaket entwickelt werden, bei dem Väter und ihre Kinder gewinnen. Die Umsetzung der ersten Ideen ist für das Frühjahr 2016 geplant.


Ansprechpartner:


Bernhard Wiesmeier, vhs Esslingen

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 0711/55021306


Das Projekt „Väter in der Familienbildung“ wird unterstützt vom Kultusministerium Baden-Württemberg

Familienbildungsstätte Filderstadt mit VHS Filderstadt

Die Projektträger
Das Projekt wird im gemeinsamen Verbund der Volkshochschule Ostfildern (VHS) mit der Familienbildungsstätte Filderstadt (FBS) realisiert.

Die Familienbildungsstätte Filderstadt (FBS) gibt es seit 1973. Sie ist als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Die FBS bietet ein breites Spektrum an Kursen, Vorträgen, Workshops, Beratung, Gesprächsgruppen und Weiterbildungen.


Seit 1.9.2013 ist die FBS Träger des Begegnungs- und Bildungszentrums DAS WIE. Durch die Beteiligung am Projekt, in Kooperation mit der vhs Ostfildern, erhoffen wir uns eine Stärkung der Bedeutung der Rolle der Väter in der Familienbildung. Wir wollen bewusst die Vater-Kind-Beziehung durch gemeinsame Aktivitäten mit Erlebnischarakter stärken.

In einer ersten Phase wird eine Marktanalyse durchgeführt. Im Anschluss soll ein Workshop organisiert werden, um ein konkretes Angebot ausarbeiten zu können. Im Mittelpunkt soll eine Gesamtkonzeption für Väterangebote stehen.
Ansprechpartner: Dr. Alexandra BauerDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 07158/9846016.


Weitere Infos unter www.fbs-filderstadt.de

Die VHS Ostfildern nimmt als kommunales Weiterbildungszentrum seit 1979 die Verantwortung in der allgemeinen, beruflichen, kulturellen und politischen Bildung entsprechend der Verfassung des Landes und des Weiterbildungsförderungsgesetzes Baden-Württemberg für die Stadt Ostfildern wahr. Neben kurz- und langfristigen Bildungsveranstaltungen, Exkursionen, Ausstellungen und Prüfungen wird eine umfassende Bildungsberatung angeboten. Die Einhaltung der anerkannten Qualitätsstandards wird durch ein Qualitätsmanagementsystem gesichert, das kontinuierlich in einem Zertifizierungsprozess überprüft wird.

Projektziele


Das gemeinsame Projekt widmet sich vorrangig dem Themencluster „Struktur und Organisation der Einrichtungen“ und untersucht hierbei die Rahmenbedingungen für erfolgreiche Angebote (pädagogische, inhaltliche, zeitliche, örtliche und räumliche Voraussetzungen) im Zusammenhang mit einem effizienten Marketingkonzept und einer zielgerichteten Öffentlichkeitsarbeit.
Im Einzelnen werden folgende Projektziele verfolgt:

  • Stärkung der Bedeutung der Rolle der Väter in der Familienbildung
  • Sensibilisierung der Väter zur Übernahme von Aufgaben in der Familienbildung und Erziehungsarbeit
  • Bewusstes Auseinandersetzen mit der Väterrolle in Angeboten mit Erlebnischarakter
  • Förderung der Vater-Kind-Beziehung im gemeinsamen Erleben
  • Einbindung der Väter in die Planung der Angeboten, u.a. auch zum informellen Lernen Förderung der Zusammenarbeit zwischen Familienbildungsstätte und Volkshochschule

Projektphasen

Die Umsetzung des Projektes soll in vier Projektphasen erfolgen.

  • 1) Marktanalyse
  • 1a) Analyse und Auswertung der allgemeinen Rahmenbedingungen und Bedarfe der Projektpartner bzw. ausgewählter Institutionen in den Bereichen
  • Sprachen (VHS)
  • Eltern-Kind-Gruppen und Kindergruppen (FBS)
  • Naturwissenschaft und Technik (VHS)
  • Gesundheit (FBS)
  • Gesellschaft, Politik und Umwelt (VHS)
  • Pädagogische Vorträge
  • 1b) Gemeinsame Bedarfsanalyse unter Beteiligung ausgewählter Zielgruppen im Rahmen von Workshops, die separat in der VHS und der FBS durchgeführt werden; mit anschließendem Austausch der Ergebnisse
  • 2) Entwicklung von spezifischen Konzepten für Väterbildung in Auswertung der Projektphasen 1a) und 1b) durch die VHS und die FBS
  • 3) Durchführung ausgewählter Konzepte in der VHS und der FBS
  • 4) Evaluation und Dokumentation aller Projektergebnisse

Projektleitung VHS
Irene Baum
Leiterin der VHS Ostfildern
Telefon 0711 3404
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Esslinger Straße 26
73760 Ostfildern

 

Volkshochschule Karlsruhe

Die vhs Karlsruhe e.V. bietet neben Elternseminaren und Eltern-Kind-Kursen und dem jährlichen Elterntag seit 2013 auch einen Männer-/Vätertag mit Workshops zu Männer- und Väterthemen an.
Wir möchten diese Zielgruppe verstärkt ansprechen und damit zur Festigung der Vater-Kind-Bindung und zur Entwicklung einer zeitgemäßen Rollenkonzeption für Männer beitragen. Geplant sind Angebote für Väter in verschiedenen Lebensphasen und –situationen.

Den Einstieg in eine partizipative Angebotsplanung sollen das Fotoprojekt Papa und ich und eine Umfrage leisten. Eine Fotoausstellung soll auch Anlässe schaffen, mit den beteiligten Vätern dauerhaft ins Gespräch über väter-/männergerechte Bildungsangebote zu kommen.

Weitere Informationen zum Fotoprojekt/zu den Angeboten für Männer/Väter: http://vhs-karlsruhe.de

Ansprechpartner für das Projekt Väter in der Familienbildung sind

Bärbel Bohn (0721/98575-24, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jörg Althen (0721/98575-19, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Volkshochschule Schwäbisch Gmünd

 Kurzbeschreibung demnächst